Sie sind hier: Startseite

Zwangs-Biotonne

Kompostieren Sie selbst?

Haben Sie daher keine braune Tonne?

Dann sind Sie verdächtig!


Vielleicht verstoßen Sie ja gegen den „Anschluss- und Benutzungszwang von zu Wohnzwecken genutzten Grundstücken für Bioabfälle .

Das ist ein Witz, denken Sie?

Mitnichten.

Die Stadtverwaltung hat nämlich festgestellt, dass in Erfurt für eine Vielzahl von Grundstücken keine Biotonne bereitsteht.
(Amtsblatt der Stadt Erfurt 03/2016 vom 26.02.2016, dort S. 10 hier zum Nachlesen).

Daher beginnt die Stadtverwaltung – ab sofort! – mit einer Kontrolle sämtlicher Grundstücke, die bisher über keine Biotonne verfügen.

Auf Anschreiben der Stadtverwaltung haben die Grundstückseigentümer Nachweise über die auf dem Grundstück erforderliche ordnungsgemäße Eigenkompostierung von Biomüll vorzulegen.

Aber Achtung!

Es wird nicht reichen, einen Komposter – wie den oben abgebildeten – mitzuteilen, und die Sache ist erledigt.

Die Stadtverwaltung wittert "Vorzeigekomposter" und verlangt den Nachweis verlangen, dass

- pro Person 50 (!) qm Gartenland (ohne Rasen!) für Kompostausbringung zur Verfügung stehen – macht bei einem 4-Personen-Haushalt 200qm Nutzfläche und
- pro Person 150 Liter Küchenabfälle pro Jahr in einem Komposter Platz finden – macht bei besagtem 4-Personen-Haushalt das Volumen von 5 normalüblichen Biotonnen.

Man fragt sich natürlich – was soll das jetzt?

Neue Einnahmequelle?

Die Stadt Erfurt ist in einer prekären finanziellen Situation. Sagt die Finanzbeigeordnete, und die muss es wissen. Die Ausgaben übersteigen die Einnahmen. Die Grundsteuer für alle Erfurter wurde zu Jahresbeginn 2016 saftig erhöht. Neue Blitzer sollen Geld in die Stadtkasse spülen.

Aber das reicht nicht.

Das neue Stadion wird deutlich teurer als geplant. Bei den Personalkosten pro 1.000 Einwohner belegt die Stadt Erfurt bundesweit einen der vorderen Plätze.

Geld muss also her.

Wehe dem, dessen Komposter zu klein ist. Oder der zu wenig Gartenfläche (ohne Rasen!) sein Eigen nennt.

Ihm droht – die braune Tonne!

Zu 16,95 EUR pro Person pro Jahr.

Kostet ja das Gleiche, wenn das Entsorgungsfahrzeug jedes Haus anfährt - statt wie bisher nur jedes zweiten Haus.

Bringt aber doppelte Einnahme.


Die neue Pappelstiegbrücke ist eröffnet!

Pressemitteilung Eröffnung der Pappelstiegbrücke

Eröffnung der Pappelstiegbrücke am 18.12.2015

Aktuelles aus dem Ortsverband

Begegnungszone gefährdet Markthändler

Sperrung der Straße gefährdet Markthändler - Mehrfachnutzung der Busparkplätze vorgeschlagen


Kein Eintritt im Nordpark


Pappelstiegbrücke eröffnet!

Fördermittel in Höhe von 690.000 EUR zugesagt - der Neubau in 2014 kann beginnen!


Mit was wir noch so beschäftigt sind oder waren:

Begegnungszone gefährdet Markthändler Pläne zur Begegnungszone gefährden Erfurter Markthändler. Der Umsatz bringende Drive-In-Verkehr entfiele bei Sperrung des Domplatzes. Ortsverband "Am Nordpark" schlägt Mehrfachnutzung der Busparkplätze vor.

BUGA 2021 und Nordpark CDU-Ortsverband "Am Nordpark" setzt sich dafür ein, dass vor und während der BUGA 2021 in Erfurt eine zusammenhängende Fläche im Erfurter Nordpark frei zugänglich bleibt

Magdeburger-Allee-Fest 2013 CDU-Ortsverband "Am Nordpark" - Kein Eintritt 2021 in den gesamten Nordpark zur BUGA; Pappelstiegbrücke - Fördermittel bewilligt

Feierabendticket in Erfurter Bädern - abgeschafft in 2012. Ortsverband "Am Nordpark" setzt sich für die Wiedereinführung des 17.00 Uhr-Tickets in Erfurter Bädern ein. Versammlung mit SWE Bäder-Chef Mirko Utecht.

Erfurt 2020 Kein Eintritt in den gesamten Erfurter Nordpark zur BUGA 2021 - Fördermittel Programm "Soziale Stadt" für den Johannesplatz

Neujahrsempfang 2013 des Ortsverbandes - mit prominenten Gästen: Frau Ministerin Bundes- und Europaangelegenheiten Marion Walsmann und Bau- und Verkehrsminister des Freistaates Christian Carius.

Brücke am Pappelstieg CDU-Ortsverband "Am Nordpark" kämpfte für den Neubau der Brücke am Pappelstieg in Erfurt.

17-Uhr-Ticket in Freibädern - abgeschafft in 2012. Ortsverband Nordpark engagiert sich für Wiedereinführung des familienfreundlichen Feierabend-Tickets.

VORSICHT an der BORDSTEINKANTE! Ortsverband "Am Nordpark" setzt sich für die Absenkung der Bordsteinkanten am Nettelbeckufer ein.

Abschied von der "Wunderbar" - unser Versammlungslokal seit 14 Jahren! Letzter Abend, das "Austrinken" und der schwere Abschied von unseren Mitgliedern und Wirtsleuten Siggi und Jens.

Neues aus der Bundespartei

Ein guter Tag für das Saarland

Generalsekretär Peter Tauber

?Ein guter Tag für das Saarland, ein schöner Tag für die CDU?, zeigt sich am Sonntagabend sichtlich erfreut CDU-Generalsekretär Peter Tauber über die Prognosen und Hochrechnungen der Landtagswahl im Saarland. Der Jubel im Konrad-Adenauer-Haus ist groß als die Hochrechnungen auf den Bildschirmen erscheinen. 

Herzlichen Glückwunsch, Annegret Kramp-Karrenbauer!

 ?Ein guter Tag für das Saarland, ein schöner Tag für die CDU?, zeigt sich sichtlich erfreut CDU-Generalsekretär Peter Tauber über die Prognosen und Hochrechnungen der Landtagswahl im Saarland. Der Jubel im Konrad-Adenauer-Haus ist groß als die Hochrechnungen auf den Bildschirmen erscheinen.


Kinder, Familie und Beruf ? mit der CDU geht das zusammen

Kinder, Familie und Beruf - mit der CDU geht das zusammen

Neun von zehn jungen Erwachsenen in Deutschland wünschen sich Kinder und Familie. Gleichzeitig gibt es den Wunsch vieler junger Frauen und Männer, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Die Politik der CDU für Familien macht dies möglich und dafür haben wir schon viel erreicht: vom Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz und einen Krippenplatz bis hin zu Kindergeld und Elternzeit mit Elterngeld. Rund 6 Milliarden Euro gab der Bund den Ländern bis 2017 zum Kita-Ausbau. Mit einem neuen Gesetz sollen jetzt noch einmal 100 000 zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder entstehen. Für die CDU ist klar: Wir stehen an der Seite der Familien!

Neun von zehn jungen Erwachsenen in Deutschland wünschen sich Kinder und Familie. Gleichzeitig gibt es den Wunsch vieler junger Frauen und Männer, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Die Politik der CDU für Familien macht dies möglich und dafür haben wir schon viel erreicht: vom Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz und einen Krippenplatz bis hin zu Kindergeld und Elternzeit mit Elterngeld. Rund 6 Milliarden Euro gab der Bund den Ländern bis 2017 zum Kita-Ausbau.


De Maizière: Geschäftsmodell der Schlepper zunichte machen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière

Bundesinnenminister Thomas de Maizière will das Geschäftsmodell der Schlepper in Nordafrika zunichte machen. Migranten, ohne Chance auf Asyl in Europa, sollen so früh wie möglich auf ihrem Weg nach Europa gestoppt werden. Das wollen mehrere Länder aus Europa gemeinsam mit Staaten aus Nordafrika erreichen. 

Bundesinnenminister Thomas de Maizière will das Geschäftsmodell der Schlepper in Nordafrika zunichte machen. Migranten, ohne Chance auf Asyl in Europa, sollen so früh wie möglich auf ihrem Weg nach Europa gestoppt werden. Das wollen mehrere Länder aus Europa gemeinsam mit Staaten aus Nordafrika erreichen.


Tauber: Im Unterschied zur SPD haben wir die Zukunft im Blick

CDU-Generalsekretär Peter Tauber bei der Pressekonferenz

Die SPD ist noch immer in der Vergangenheit gefangen und hadert mit der erfolgreichen Agenda 2010, sagt Generalsekretär Peter Tauber im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung. 

CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber gab der ?Neuen Osnabrücker Zeitung" das folgende Interview:

Frage: Herr Tauber, wird demnächst CDU-Chefin Merkel die Junge Union zu ?Angela, Angela?-Rufen auffordern ? so wie ihr SPD-Herausforderer Schulz die Jusos zum ?Martin?-Jubeln ermuntert?

Tauber: Nein. So etwas kann ich mir nicht vorstellen. Und sie hat das auch nicht nötig.

Frage: Aber mehr ins Zeug legen sollte sich die Kanzlerin schon im Wahlkampf, oder? Die FDP wirft ihr bereits eine ?Narkotisierung? vor?


Merkel: sehr proeuropäisches Ergebnis in den Niederlanden

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich erfreut über den Ausgang der Wahlen in den Niederlanden. 

Noch steht in unserem westlichen Nachbarland das Endergebnis der Parlamentswahlen nicht fest. Nach den vorliegenden Hochrechnungen kann der bisherige Ministerpräsident Mark Rutte in den Niederlanden weiterregieren, muss sich jedoch neue Koalitionspartner suchen. Die bisher mitregierenden Sozialdemokratische Partei verlor drastisch an Wählerstimmen. Beobachter sprechen von einer in der niederländischen Parlamentsgeschichte beispiellosen Niederlage für die PvdA (Partei der Arbeit).


Solide Finanzen: Deutschland ist auf einem Wachstumspfad

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble

Das Bundeskabinett hat die Eckwerte für den Bundeshaushalt 2018 und für den Finanzplan bis 2021 beschlossen. Der Bundeshaushalt soll in allen Jahren des neuen Planungszeitraums bis 2021 ohne neue Schulden auskommen. Bereits seit 2014 verzichtet die CDU-geführte Bundesregierung auf neue Schulden. 

Das Bundeskabinett hat die Eckwerte für den Bundeshaushalt 2018 und für den Finanzplan bis 2021 beschlossen. Der Bundeshaushalt soll in allen Jahren des neuen Planungszeitraums bis 2021 ohne neue Schulden auskommen. Bereits seit 2014 verzichtet die CDU-geführte Bundesregierung auf neue Schulden.


copyright: cdu.de