Dunkle Ecken im Nordpark


Ortsverband „Am Nordpark“ macht auf unzureichende Beleuchtungssituation im Erfurter Nordpark aufmerksam


Neuigkeiten!

Wer gerade in der Winterzeit den Nordpark für Spaziergänge, Walking oder einfach nur als Abkürzung benutzt, kennt die Situation. Die Wege im Nordpark sind nur teilweise ausgeleuchtet. An verschiedenen Stellen im Nordpark sieht man im Winter ab 18:00 Uhr die Hand vor Augen nicht. Dadurch ist die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger an diesen Stellen gefährdet.

An einer dieser besonders dunklen Stellen, auf dem Weg vom Nettelbeckufer zur Brücke am Pappelstieg, errichteten Vorstand und Mitglieder des CDU-Ortsverbandes “Am Nordpark“ am 8. Februar 2011 einen Stand, um auf die an verschiedenen Stellen mangelhafte Beleuchtungs- situation im Nordpark aufmerksam zu machen. Mit professioneller Beleuchtungstechnik der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft ging an dieser Stelle im Nordpark um 17:00 Uhr sozusagen eine zweite Sonne auf.


Die Aufmerksamkeit der Passanten war sofort geweckt. Bereits der Aufbau der Technik lockte Neugierige an. An sonst stockdunkler Stelle erstrahlten plötzlich einige tausend Watt an einem Stand der CDU.

Es schien, als hätten die Anleger, die den Weg regelmäßig passieren, nur auf ein solches Signal gewartet. Übereinstimmend sprachen sich alle Standbesucher dafür aus, nicht nur an dieser Stelle, sondern auch an verschiedenen anderen Stellen im Nordpark wenigstens eine Handvoll Laternen aufzustellen, um die im Dunkeln sehr unsicheren Passagen sicherer zu machen. Namentlich die Wege von der Auenschanze in Richtung Nordbad und hinter dem Nordbad in Richtung Tiergartensiedlung am Fluss entlang trauen sich viele im Dunkeln nicht zu benutzen.

Da Meinungsäußerungen auch an der richtigen Stelle platziert werden müssen, damit sich etwas ändern kann, hatte der Vorstand des Ortsverbandes ein Blanko-Schreiben an den Erfurter Oberbürgermeister vorbereitet, um es den Besuchern des Standes zu ermöglichen, ihre Befürchtungen direkt an den Oberbürgermeister zu übermitteln und diesen um Abhilfe zu ersuchen.

In den etwa 2 h, in denen von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr am 8. Februar 2011 die Sonne im Nordpark schien, bekundeten 18 Bürgerinnen und Bürger damit ihren Wunsch nach Abhilfe. Die Schreiben wurden dem Büro des Oberbürgermeisters zugeleitet.

Wegen des großen Interesses der Bürgerinnen und Bürger an diesem Thema wird der Ortsverband “Am Nordpark“ an diesem Thema dranbleiben.