Sieringhaus - Profil der CDU

Mitgliederversammlung am 06.09.2011

Das Profil der CDU - ein bewusst weit gefasstes, gleichzeitig vor dem Hintergrund des alarmierenden Abschneidens unserer Partei in fast allen Landesparlamentswahlen im Superwahljahr 2011 hochaktuelles Thema. Dazu luden wir unseren MIT-Landesvorsitzenden Wilfried Sieringhaus und seine Gattin in unseren Ortsverband.

Wilfried der Praktiker, der Unternehmer, der - wie er gleich eingangs mitteilte - mit seinen 76 Jahren erst am Vortag noch ein neues Unternehmen gegründet hatte. Lebenserfahren, mit kritischem Geist und analytischem Durchblick.

Mittelmäßigkeit hat um sich gegriffen, so Wilfried Sieringhaus. In der politischen Führung, auch in unserer Partei. Profil, was Wähler schätzen, stumpft ab bei Austauschbarkeit politischer Reden zu brisanten Problemen. Werden Menschen nicht abgeholt in ihren Nöten, wählen sie auch nicht (oder andere), weil sie sich nicht verstanden fühlen.

Mit diesen Eingangsworten war der Ring freigegeben. Rettungsschirme, Erfurter Oberbürgermeisterkandidat der CDU, Griechenland, Mitsprache der Parteibasis bei wichtigen zukunftsweisenden Entscheidungen - all das gehört zum Profil unserer Partei.

Wen retten wir eigentlich, wenn wir immer größere Euro-Schirme aufspannen? Europa? Unsere (Wirtschafts-)Kultur? Vielleicht, aber in erster Linie retten wir nicht die Griechen, wir retten europäische Banken. Vor Abschreibungen, die bei einer förmlichen Insolvenz (die tatsächliche ist schon lange eingetreten) eines der Deutschen liebsten Urlaubsländer notwendig werden.

Banken, die aus der Immobilien- und ihr folgenden Finanzkrise offensichtlich nichts gelernt haben. Die zur Steigerung ihrer Erträge und daran anknüpfend ihrer Vorstandszielerreichungsprämien munter höherverzinste Staatsanleihen der Griechen gekauft haben und nun - wieder einmal - die sich realisierenden Risiken zu sozialisieren versuchen. Der Steuerzahler fängt schon auf, kein Problem.

Dass wir damit unseren Kindern und Kindeskindern immense Zukunftslasten auferlegen, scheint kaum eine Rolle zu spielen.

Auch die Kandidatenfrage Erfurter Oberbürgermeister war ein Thema. Wir werden Michael Panse nach besten Kräften unterstützen, wenn er von den Mitgliedern nominiert werden wird. So die einhellige Bekundung an diesem Abend.

Aber die Frage wurde gestellt, warum zu dieser ebenso schweren wie wichtigen Wahl vorrangig in Betracht kommende Kandidaten und Kandidatinnen nicht bereit waren, diesen Fronteinsatz zu übernehmen.

Insgesamt ein höchst inspirierender Abend.

Danke für Euren Besuch, Wilfried!



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken